Archiv für Dezember 2012

gute vorsätze fürs nächste jahr und, wenn sie sich bewähren, für immer

*räusper*

1. mehr mahlzeiten mit (nich einweg-)essstäbchen bestreiten
2. meine tage nicht mehr als ausrede verwenden
3. stricken lernen
4. meine „kommenden projekte“ durchführen
5. mich freiwillig melden wenns ums sachen tragen geht….besonders wenn ausdrücklich männer gesucht werden

das reicht…:D

biste auf suche nach lesestoff?

dann hab ich zwei empfehlungen…vll findet ihr die in eurer lokalen büchirei oder bei nem bookcrosser in eurer nähe oder könnts gebraucht erwerben…:]

1. „Angriff von Rechts“ von Patrick Gensing
naja, es geht um neonazis und die npd…liefert soweit ich mich erinnere auch hilfe zum verständnis der argumente in der verbotsdisskusion. ich fands schon interessant weil der autor auch immer wieder versucht zu betonen dass es einen grund gibt dass sich leute auf die npd einlassen…weil alle anderen an ihnen vorbei politisieren.

2. „kleine geschichte des anarchismus“ von Findus
total süß aufgemacht wird hier von anarchistischen projekten in ferner und jüngerer vergangenheit erzählt, von verschiedenen spaltungen usw…was mir ein bisschen gefehlt hat war die nähere beschäftigung mit der theorie darauf hätte man genauer eingehen können.

also lest was wenn auch nich unbedingt das, okee? weitere vorschläge ein andermal.
liebe grüße! :]

veganes statement [achtung kurz]

vor 5 minuten hab ich hier ne beschreibung meines lebens mit veganismus hingetippt welche durhc iene fehlermeldung jedoch nicht veröffentlihct wurde…nun ist sie weg und mit ihr die motivation nochmal eine zu schreiben.
kurzfassung: lebe 1 jahr vegan davor 4 vegetarisch…komplett veggielifestyle bis auf getränke (wegen gelantine)…veganismus is komplett in meinen alltag integriert deswegen nich hauptthema dieses blogs…blablabal….sorry vll wenn ich wieder motivierter bin
*winkewinke*

kapitalis(tisches apfel)mus

vorsicht, macht platz, hier kommt das K-wort!!!
nein, es handelt sich nicht um Kricket, Keuchhusten, Kurzarbeit oder Kreissparkasse….hier und heute reden wir mal über Kapitalismus.
ich persönlich hab die erfahrung gemacht dass die wenigsten menschen offen sagen dass sie kapitalismus für was positives halten…nur steht man dem halt machtlos gegenüber. kann man nich ändern, is halt so.
wenn menschen über ‚den kapitalismus’ quatschen kommt das immer bisschen ner verschwörungstheorie gleich: ‚die’, kapitalisten wollen eben aus allem immer profit ziehn, schön is das nich wir sind halt alle nur opfer…
das blöde is nur; wir sind alle kapitalisten. eigentlich sind wir das von kindheit an: die oma steckt einem 50 ct zu, dafür gibt es aber nur kaugummi, wir hätten lieber sammelkarten!
also lernen wir das anhäufen von kapital um es dann in konsumprodukte unserer wahl zu investieren.
kapitalismus ist nichts was von oben kommt (wo is oben?), wir reproduzieren ihn jeden tag…wenn wir semmeln kaufen, wenn der nachbar uns geld gibt fürs rasenmähen, wenn wir ein konto eröffnen, wenn wir unsere rechnungen zahlen, wenn wir zur arbeit gehen….immer wenn geld im spiel ist.
darum ist es ein bisschen scheinheilig wenn ich mein taschengeld zusammenkrame um mir ein „smash capitalism“-shirt zu kaufen. das macht die sache schwierig: wie kann man überleben ohne geld auszugeben? das ist mehr als kompliziert aber vielleicht hilft es klein anzufangen: nicht ständig kaufen, mal nachdenken: brauche ich das wirklich?
worte machen nämlich keinen antikapitalismus, taten tun es, auch kleine.
liebe grüße und möge weihnachten auch für euch pünktlich enden!

versuchs mal :]

mir sind gestern am „heiligen abend“ zwei sachen aufgefallen:
a) ich besitz zuviel kram
b) wir alle sollten öfter mal versuchen was zu reparieren.
das is nämlich gar nich so schwierig. ich mein jetzt vor allem elektrogeräte. erfolgsbeispiel: meine erziehungsberechtigten reparieren alles mögliche selbst (ohne entsprechende ausbildung), laptops, CD-player, diverse küchengeräte. es ist nich so schwierig wie man denkt und definitiv ressourcenschonender als wegwerfen/neukaufen also einen versuch ist es wert, oder? :]
im internet teilen viele menschen ihre erfahrungen in der hinsicht, schaut mal da oder, falls man echt keine ahnung hat: aufschrauben und den staub wegpusten hilft manchmal schon :D
habt ihr schonmal was selbst repariert? wenn ja, was?

übrigens, die kommentare scheinen manchmal zu funktionieren, mehr weiß ich auch nich aber ihr könntets ja ab und an versuchen, oder?

PS.: was habt ihr zu weihnachten verschenkt und gekriegt? ich ne gebrauchte kaffeemaschine…ich liebe sie! :D
ohne pads und kram und man kann sogar zwei tassen gleichzeitig zubereiten! <3